Panthéon Paris

Panthéon Paris

Das Panthéon in Paris ist der Ruhmes-Tempel der französischen Nation. Ursprünglich war der Kuppelbau der auf dem kleinen Hügel im schicken 5. Pariser Arrondissement, in nächster Nähe zu dem Park Jardin de Luxembourg und der Universität Sorbonne steht, als Kirche der Abtei Sainte-Geneviève unter König Ludwig XV geplant. Ste. Geneviève ist die Schutzpatronin der Stadt Paris. Das Panthéon wurde von dem Architekten Jacques-Germain Soufflot zwischen 1764 bis 1790 erbaut. Die Kuppelkirche mit einer griechisch-römischen Tempelfassade und einer großen Kuppel über einem säulengeschmückten Portal erinnert an das Panthéon in Rom. Die Fertigstellung des Panthéon fiel mit der Französischen Revolution zusammen und wurde von den Führern der Revolution zur nationalen Ruhmeshalle erklärt. Fortan sollten wichtige Persönlichkeiten der französischen Geschichte in dem Kuppelbau geehrt werden. Im Untergeschoss befindet sich die Krypta mit einem riesigen Gangsystem mit zahlreichen Kapellen in denen sich die Urnen von unter anderen Voltaire, Marie Curie, Victor Hugo und Jean Jaurès befinden. Im Panthéon finden insgesamt 78 Persönlichkeiten ihre letzte Ruhe. Darunter bis Jetzt nur 5 Frauen. Als 5. Frau wurde, die im Jahr 2017 verstorbene Politikerin Simone Veil, am 1. Juli 2018, zusammen mit ihrem im Jahr 2013 verstorbenen Ehegatten Antoine Viel, während einer feierlichen Zeremonie in die Krypta des Monuments umgebettet. Simone Veil wurde als jüdiches Kind nach Auschwitz deportiert und setzte später als Ministerin wesentliche Gesetze zur Gleichberechtigung von Frauen durch. Das Abtreibungsgesetz trägt heute noch den Beinamen «loi Veil». Von 1979 - 1982 trug Simone Veil als Präsidentin des Europäischen Parlaments maßgeblich zur Konstruktion der europäischen Union bei. Nur in Ausnahmefällen werden die Verstorbenen schon unmittelbar nach ihrem Tod im Panthéon bestattet. Die meisten Persönlichkeiten wurden erst Jahre nach ihrem Tod in das Panthéon umgebettet. So wurde Alexandre Dumas erst 2002 – knapp 130 Jahre nach seinem Tod- ins Pantheon überführt. Die „Panthéonisation" ist ein wichtiger Vorgang in der französischen Kulturpolitik die auf Vorschlag der Nationalversammlung erfolgt und vom französischen Präsidenten entschieden wird.

Das foucaultsche Pendel

In der Mitte des Kuppelbaus befindet sich das foucaultsche Pendel. Im März 1851 gelang dem französischen Physiker Léon Foucault (1819 - 1868) mit dem nach ihm benannten Pendel der empirische Nachweis der Erdrotation. Zunächst führte Foucault den Versuch in der Pariser Sternwarte mit einem 12 Meter langen Pendel und am 26. März 1851 im Panthéon mit einem 67 Meter langen Pendel mit einem 28 Kilogramm schweren und 60 Zentimeter Durchmesser umfassenden Pendelkörper der Öffentlichkeit vor. Am unteren Ende des Pendelkörpers befand sich eine Spitze, die mit jeder Schwingung eine Spur in einem Sandbett auf dem Fußboden markierte. Die Eisenkugel des Original-Pendels wurde bis 1946 im Conservatoire National des Arts et Métiers aufbewahrt und dann dem Panthéon zurückgegeben.



Im Panthéon befinden sich zahlreiche Skulpturen und Gemälde. Unter anderen „La Convention nationale″ von Simard aus dem Jahr 1924 die Marianne, die Nationalfigur der Französischen Republik, umgeben von Soldaten darstellt. Mit mehr als einer halben Million Besuchern pro Jahr zählt das Panthéon zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Paris. Zwischen April und Oktober ist es zu gewissen Uhrzeiten möglich, in Gruppen von maximal 50 Personen, über 206 Stufen auf den in 35 Meter Höhe gelegen Rundbalkon aufzusteigen. (zusätzlich 3 € zum Eintritt). Die Uhrzeiten sind angeschlagen (siehe Fotos). Aus der Höhe hat man einen schönen Panoramablick über ganz Paris.

Panthéon Paris besuchen alle wichtigen Infos :

Eintritt* : Erwachsene : 9 €, unter 18 Jahre und EG-Bürger unter 26 J. : kostenlos
Ticket für Panthéon online kaufen
Tipp : Der Eintritt für das Panthéon ist auch im Paris City Pass enthalten (bevorzugter Einlass)
Öffnungszeiten : 1. April bis 30 September 10h - 18h30, 1. Oktober bis 31 März, 10h -18h
Geschlossen am 1. Januar, 1.Mai und 25. Dezember
Adresse : Place du Panthéon, 75005 Paris
Métro - Station : Maubert-Mutualité oder Cardinal-Lemoine Internetseite Panthéon Paris : Panthéon Paris