Straßburg

Straßburg

Frankreich Urlaub in Straßburg

Straßburg liegt direkt an der deutsch-französischen Grenze auf der andern Rheinseite von Kehl. Die Hauptstadt des Elsass ist besonders bei deutschen und Schweizern als Kurzurlaubsziel beliebt. Die Stadt die durch seine Kathedrale, das Straßburger Münster, Weltweit bekannt ist blickt auf eine über 2000 Jährige Geschichte zurück. Bereits im Jahre 12 v. Chr. bauten die Römer in dem sumpfigen Gebiet in Rheinnähe eine Wehrburg um die Grenze des römischen Reiches vor den Einfällen der Barbaren zu schützen. Heute ist Straßburg mit 274.000 Einwohnern die größte Stadt des Elsass und siebtgrößte Stadt Frankreichs. Straßburg ist offiziell französischsprachig, aber aufgrund seiner Geschichte und der Grenznähe sprechen viele Straßburger auch deutsch. Der Elsässer Dialekt ist eine Mischung aus deutsch und französisch. Straßburg besitzt ein außergewöhnlich reiches Kulturerbe. Das historische Stadtzentrum „Grande-Île“ mit seinen typischen Fachwerkhäusern wurde 1988 in das Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen. Aber die Stadt besitzt ein überraschend vielfältiges Gesicht. Im modernen Europaviertel befinden sich verschiedene europäische Institutionen, unter anderem des Europarats, des Europaparlaments, des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, des Europäischen Bürgerbeauftragten und des Eurokorps. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Straßburg, als Symbol der Versöhnung der Völker und der Zukunft Europas zur europäischen Hauptstadt.


Top-Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Straßburger Münster

Die Cathédrale Notre Dame de Strasbourg wurde zwischen 1176 und 1439 erbaut. An gleicher Stelle befanden sich vorher Kirchen die im Jahr 1007 zwischen 1015 bis 1028 erbaut wurden. Zunächst wurde das Heutige Münster in romanischen Stil, dann im gotischen Stil erbaut. Mit seiner asymmetrischen Form, das mit seinem 142 Meter hohem Nordturm von weitem Sichtbar ist, gilt das Straßburger Münster bis Heute als Wahrzeichen des Elsass. Die Hauptfassade mit ihren Portalstatuen sowie die Fensterrose mit 15 Meter Durchmesser sind überaus beeindrucken und sehenswert. Im Südturm, der nie vollendet wurde, gelangt man über 332 Stufen bis zur Plattform in 66 Meter Höhe von der man einen schönen Blick auf die Altstadt von Straßburg, das Europaparlament, auf die Vogesen, den Schwarzwald und die Rheinebene hat. Die große Orgel des Münsters wurde 1716 von Andreas Silbermann erbaut. Die große Astronomische Uhr, die bereits im Mittelalter entstand, zeigt zusätzlich zur Straßburger Meridian Uhrzeit mehrere astronomische Zeiten an. Adresse: Place de la Cathedral Öffnungszeiten: Täglich von 7:00 - 11:20 Uhr und 12:40 - 19:00 Uhr

Weihnachtsmarkt in Straßburg

Weihnachtsmarkt in Straßburg Der Straßburger Weihnachtsmarkt blickt auf eine lange Tradition zurück. Er ist im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten die in anderen Städten in Frankreich, wie in Paris, in den letzten Jahrzehnten entstanden der einzige authentische Frankreichs. Bereits im Jahr 1570 wurde der erste Christkindlmarkt, der die Nikolausmärkte die vorher Brauch waren, ersetzte in der Elsässer Hauptstadt, die damals noch germanisch war, veranstaltet. Der Weihnachtsmarkt fand vom 20. bis 23. Dezember auf dem Platz vor dem Münster statt um den Bewohnern die Weihnachtseinkäufe zu erleichtern. Man fand dort Kerzen, Kleidung, Tannenbäume, Lebkuchen und anderen Weihnachtliche Leckerbissen. Heute findet man mehr als 300 Holzbuden auf dem Christkindlmarkt, an mehren Stellen des Innenstadtbereichs. - Auf dem Place Kleber wo auch der riesige 30 Meter Hohe, Weihnachtsbaum herrlich geschmückte aufgestellt wird - Place de la Cathédrale und Place du Château am Straßburger Münster - Place Broglie vor dem Rathaus Hôtel de ville - Vor dem Palais des Rohan und auf dem Place du Marché aux Poissons mit vorwiegen Ständen mit Lebensmitteln und Delikatessen - Im Viertel "Petite France" auf Place Benjamin Zix, vor allem bei Touristen beliebt - Place des Meuniers im Viertel "Petite France" mit Ständen Regionaler Produkte wie Bier, Käse, Honig, Marmeladen … Die Straßen und Gassen der Innenstadt-"Insel" sind festlich beleuchtet und geschmückt. Der Weihnachtsmarkt in Straßburg findet alljährlich von Ende November bis 30. Dezember statt. (Im Jahr 2019 von 22. November bis 30. Dezember) Täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr, am 25. Dezember geschlossen und am 24. Dezember von von 11.00 bis 18.00 Uhr. Vom 22. November bis 24. Dezember Freitags bis 21.00 Uhr, Samstags bis 22.00 Uhr 1992 wurde Straßburg offiziell zur "Weihnachtshauptstadt" erklärt.

Das "Gerberviertel" petite France

Das Straßburger Viertel „La Petite France“ (Kleinfrankreich) ist bei Touristen besonders beliebt. In dem malerischen Viertel auf der Altstadtinsel direkt an den Kanälen des Flusses Ill befinden sich enge Gassen, alte historische Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert, beschauliche Plätze (z.B Place Benjamin Zix ), umgeben von charmanten Restaurants und den typischen Elsässer Weinstuben in den man ein Glas Gewurtztraminer oder einen "Flammekueche" genießen kann. Im 16. Jahrhundert wurde das Viertel in dem Mühlen standen von Gerbern bewohnt. Der Name beruht darauf das sich damals in dem Stadtteil ein Krankenhaus befand in dem Geschlechtskrankheiten behandelt wurden. Dort wurden vorwiegend Straßburger Soldaten behandelt die sich die Krankheit in kriegen der französischen Könige eingehandelt hatten. Straßburger nannten deshalb das Viertel gerne "Französli". Mehr Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Unterkünfte, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels in Straßburg & Umgebung

Mehr als 500 Ferienwohnungen & Häuser von Privat in Straßburg & Umgebung online buchen
Mehr als 400 Hotels in Straßburg suchen & online buchen