Louvre, Paris Sehenswürdigkeit

Geschichte des Louvre

Die Geschichte des mit jährlich 8,3 Millionen meist besuchten Museums und von seiner Ausstellungsfläche dritt-größtem Museum der Welt, dem Louvre, beginnt im 12. Jhd. nach Christi als Festung unter Phillipe-Auguste. Als Paris in der 2. Hälfte rasch zu einer grösseren Stadt wuchs lies Karl der V. den Louvre zu einer Residenz erweitern. Danach im XVI. Jahrhundert wurde der Louvre zum Hauptwohnsitz des Königs Heinrich II. im italienischen Renaissance-Stil. Die Stadt Paris übernahm den ehemaligen Königs-Palast 1682 als Ludwig der XiV mit seinem Hofstaat nach Versailles zog. Der Louvre wurde anschliessend von Künstlern als Atelier und Wohnung und von der Academie Française genutzt. Nach der französischen Revolution wurde auf Beschluss der Nationalversammlung vom 10.8.1791 das Gebäude zum ersten öffentlich Museum Frankreichs. Nach baulicher Erweiterung und erneuter Nutzung von Napoleon als Palast wurde der Louvre 1873 endgültig zum Museum als der Präsident der Republik in den Elysee-Palast zog. In den 80er Jahren wurde der Louvre auf Wunsch von Präsident Mitterand generalüberholt. Im Innenhof des Louvre wurde die sehr umstrittene Glaspyramide von Ieoh Ming Pei errichtet die seit 1989 als Haupteingang des Louvre dient.



Die Kunstschätze des Louvre

Der Louvre beherberg mehr als 380 000 Kunstwerke auf einer Austellungsfläche von 60.000 m². Bekannt ist der Louvre vor allem für seine römischen und griechischen Sammlung aus der Antike sowie für Gemälde der flämischen Malerei des XVI und XVII Jahrhunderts und der italienischen Renaissance.

Einige berühmte Kunstwerke aus der griechischen Sammlung der Antike des Louvre

Die weltberühmte Mamor-Statue Venus von Milo, Melos, um 120 v. Chr., Höhe 202 cm Nike von Samothrake, die Griechische Siegesgöttin , Marmor-Statue um 190 v. Chr. Höhe: 328 cm

In der Abteilung flämischen Malerei des XVI und XVII Jahrhunderts

z.B. das Ölgemälde von Jan Vermeer van Delft "Die Spitzenklöpplerin" (um 1670)

Beispiele der Malerei der italienischen Renaissance im Louvre

Natürlich das Prunkstück des Louvre die "Mona Lisa" von Leonardo da Vinci (um 1503/1505). "Die Krönung der Jungfrau" von Guido di Pietro aias "FRA ANGELICO"(um 1430); "Die Schlacht von San Romano" des Malers Paolo di Dono (gegen 1435-40) ...

Weitere Berühmte Werke der europäischen Malerei in Europa

z.B. Albrecht Dürer: Selbstbildnis mit Eryngium (1493); Eugène Delacroix: Die Freiheit führt das Volk (1830); Von Clouet "Franz I. von Frankreich" (um 1535); Aus der Schule von Fontainebleau "Gabrielle d'Estrées und eine ihrer Schwestern"(ca.1600),; von Jean-Baptiste Siméon Chardin "Der Knabe mit dem Kreisel" (ca.1735)

In der der ältesten Abtelung des Louvre

, der Ägyptischen Abteilung, Findet man z.B. die Sphinx des Königs Amenemes II (um 1898-1866 v. Chr.) Ägyptischen Antiquitäten mit deutschsprachiger Führung online buchen

Louvre besuchen alle wichtigen Infos :

Eintritt* : Ständige Ausstellung: 15 € (17 € online) Kostenlos : an jedem 1. Samstag des Monats von 18:00 bis 21:45 Uhr sowie an allen Tagen für unter 18 Jährige und unter 26 Jährige EG-Bürger und für Behinderte & 1 Begleiter (Vorlage des Behindertenausweises) Kombinierte Museums- und temporäre Ausstellungskarte (Hall Napoléon) : 16 € Nur temporäre Ausstellungen (Hall Napoléon) : 13 €
Öffnungszeiten : Täglich außer Dienstag von 9:00 bis 18:00 Uhr
mittwochs, freitags und an jedem 1. Samstag des Monats bis 21:45 Uhr.
Geschlossen am : 1. Mai und 25. Dezember. An den anderen Feiertagen ab 17:30 Uhr
Adresse : 99, Rue de Rivoli, 75001 Paris
Métro - Station : Palais Royal/ Musée du Louvre Internetseite des Louvre : Louvre
Plan des Louvre als PDF
Geführte Tour im Louvre auf deutsch ohne Anstehen online buchen

Unter dem Innenhof des Louvre befindet sich Heute eine Laden-Galerie mit Restaurants und Boutiquen die von einer umgedrehten Glaspyramide mit Tageslicht durflutet wird, sowie ein Veranstaltungs-Saal der bis vor kurzem unter anderem den jährlich stattfindenden Prêt à Porter und Haute Couture Modeschauen während der Fashion-Weeks die Laufstege der Star-Designer beherbergte.
Das von den Gebrüdern Costes geführte "Café Marly" befindet sich unter den Arkaden des Louvre und bietet von seiner Terrasse einen herrlichen Blick auf die Glaspyramide und zählt zu den schicksten Café-Restaurants in Paris


>> Andere Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Louvre

FAQs - Häufig gestellte Fragen zum Besuch des Louvre

Die Frage kann man nicht generell beantworten, manche schaffen es im "Eiltempo" in ein paar Stunden, andere verbringen mehrere Tage im Louvre um alles wirklich zu sehen. Alleine die Gänge im Louvre sind insgesamt 14 km lang.
Im Prinzip ja, unter 26 Jähre EU Bürger haben zwar kostenlosen aber keinen bevorzugten Eintritt. Wenn man jedoch eine Person mit Online-Ticket begleitet kann man in der Regel sich mit in die Schlange für Ticket-Besitzer anstellen. Im Zweifelsfall das Personal an den Eingängen fragen.
Der Louvre hat mehrere Eingänge. Der Hauteingang ist an der Glas Pyramide im Innenhof.
Ja es gibt mehrere Restaurants im Louvre. Insgesamt 5 Restaurants, Cafés und Sandwich-Stände befinden sich innerhalb des Louvres. Darunter das Café "Le Café Mollien" auf der 1. Etage mit seiner Terrasse bieten die Möglichkeit sich zu stärken.
Nein, in Frankreich dürfen nur diplomierte Fremdenführer in Museen Führungen leiten.
Kostenlose Stadtführungen werden in Paris normalerweise nur von "nicht professionellen" Fremdenführern angeboten.


*Preise der Tickets Stand Januar 2019, falls nicht anders angegeben (ohne Gewähr), an der Tageskasse