frankreich-trip.com
Montmartre Sacré Coeur Paris

Paris >> Sehenswürdigkeiten >> Montmartre, Sacré Coeur

Montmartre, Sacré Coeur

Basilika Sacré Coeur


Die Kirche Sacré Coeur gehört neben dem Eiffelturm und Louvre zu den bekanntesten und meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Paris. Der Bau der Basilika der Sacré Coeur (zu deutsch Herz-Christi) wurde im 19. Jahrundert von dem Architekten Paul Abadie begonnen. Die im "Zuckerbäckerstil" erbaute Kirche die 1914 fertiggestellt und 1919 eingeweiht wurde, wurde später zum Vorbild für Sakralbauten des 20. Jahrhunderts. Der gewölbte Turm von Sacré Coeur beherbergt eine Glocke die 1895 in Annecy gegossen wurde und mit 19 Tonnen und deren Durchmesser 3 Meter beträgt eine der schwersten Glocken der Welt ist, die "Savoyarde". Das Mosaik, das die Decke der Apsis bedeckt, sowie die Orgelpfeifen, verdienen allein schon durch ihre Größe die Bewunderung der Besucher. Öffnungszeiten der Basilika täglich von 6 Uhr bis 22:30 Uhr, die Kuppel und Krypta 9 Uhr bis 17:45 Uhr. Man erreicht die Basilika deren größte Kuppel eine Höhe von 55 m hat entweder über die 237 Treppenstufen die durch den umliegenden Park führen oder mit dem "Funiculaire" de Montmartre, einer einer Art von Drahtseilbahn. Von dem Vorplatz der Sacré Coeur hat man dann besonders bei gutem Wetter einen herrlichen, atemberaubenden Blick auf ganz Paris, unter anderem bis zum Eiffelturm, dem Tour Montparnasse und den Invalidendom. An klaren Tagen kann man von dem 112 m hohen Turm der Basilika, welcher der höchste Punkt Paris ist, 40 km weit sehen.


Der Montmartre


Der Montmartre ist mit 130 Meter der höchste Hügel in Paris. Neben der Basilika Sacré Coeur ist der Montmartre vor allem durch den Place du Tertre bei Paris-Touristen bekannt, wo zahlreiche Straßenmaler ihre Bilder zum Verkauf anbieten und Passanten das anfertigen ihrer Portraits, Scherenschnitte und Karikaturen anbieten. Montmartre gehört erst seit 1859 zu Paris. Zuvor wahr Montmartre ein eigenständiges Dorf und beliebtes Ausflugsziel für Pariser. Zahlreiche Künstler wie Picasso, Renoir, Van Gogh oder Toulouse-Lautrec lebten im 19. Jahrundert auf dem Montmartre, genossen das freie Leben und vergnügten sich in den Kabaretts, Tanzlokalen und Gaststuben von Montmartre. Die zahlreichen kleinen Gassen mit ihrem Kopfsteinpflaster und Steilen Treppen erinnern noch Heute an den eher ländlichen Karakter von Montmartre der Epoche. Auf der Nordseite des Montmartre befindet sich ein Weinberg dessen 1200 kg jährlich geerntete rote Trauben zum keltern des "Clos de Montmartre", dem einzigen Pariser Wein dienen. Alljährlich findet zur Weinlese im Oktober ein großes Weinfest mit Feuerwerk zum Anlass der Weinlese um die Kirche Sacré Coeur statt. Währen auf der Südseite des Montmartre, Richtung Metro Anvers, das Strassenbild eher von den zahlreichen Andenkenläden, Schnellimbissen, Bars und Restaurants geprägt ist, ist die Rückseite eher als schicke Wohngegend bekannt. Heute leben dort zahlreiche wohlhabende Fernsehstars, Schauspieler und Künstler.

Praktische Informationen zu Montmartre, Sacré Coeur :


Eintritt* :

kostenlos für die Basilika

Öffnungszeiten :

Täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr

Adresse :

Parvis du Sacré Coeur, 75018 Paris

Métro - Station :

Anvers
Interakiver Métroplan
Interakiver Métroplan Handy

Internetseite von Montmartre, Sacré Coeur :

Montmartre, Sacré Coeur

Mehr als 140 Hotels bei Montmartre / Sacré Coeur in allen Preis und Komfortklassen

Pigalle


Das in Richtung Stadtmitte, unterhalb des Südhangs des Montmartre liegende Pariser Stadtviertel Pigalle, zwischen Metro Pigalle und Blanche, ist traditionell als Touristenfalle bekannt. Man findet dort zahlreiche Kabaretts, Sexshops, Peepshows und Bars. Am Place Blanche befindet sich das mytische Kabarett Moulin Rouge wo seit den 60er Jahren in den "dinner-spectacles" (fast) nackte Tänzerinnen auftreten und den "french-Cancan" in den weltweit abendlichen Shows darbieten. Einige schritte weiter befindet sich das "Musée de l'érotisme" (Erotik-Museum) in dem die "Rotlicht-Geschichte" von Paris mit allerlei Bildern, Gegenständen und Dokumenten zu bewundern ist. Daneben hat sich Pigalle als In-Vergnügungsviertel mit zahlreichen Bars, Diskotheken, Clubs und Konzerthallen wie z.B. dem "Divan du Monde", dem "Folies Pigalle" oder dem "La Machine" (der ehemaligen Teenie-Disko "La Loco" im Keller des Moulin Rouge) entwickelt. Rund um Pigalle befinden sich auch zahlreiche Geschäfte für Musikinstrumente.

Andere Sehenswürdigkeiten in Paris

die Sie auch interessieren könten :