Schloss Versailles Sehenswürdigkeiten

Schloss Versailles

Das Schloss von Versailles

Im etwa 20 km von Paris entfernten Vorort Versailles wurde der Königspalast ursprünglich als Jagdschloss im Jahr 1623 für den französischen König Ludwig XIII erbaut. Das ursprünglich kleine Schloss, das beim Adel für Spott sorgte wurde zwischen 1631 und 1634 von Philibert Le Roy zu einem 3-Flügelligen Schloss erweitert das bis Heute den Kern der zum UNESCO-Welterbe gehörenden französischen Sehenswürdigkeit bildet.  1667 wurde Versailles zum zukünftigen Regierungssitz des Königs Ludwig XIV erklärt.

Zwischen 1678 und 1684 wurde die Spiegelgalerie (Galerie des Glaces) und die des Terrasse "Corps de Logis" mit den Wohnräumen des Königs erbaut. Bis zu 22 000 Menschen arbeiteten an und im Schloss von Versailles. Zwischen 1678 und 1684 wurden dann der Nord- und Südflügel an das Schloss von Versailles angebaut.

Die dritte Erweiterung des Schlosses wurde zwischen 1699 und 1697 in Angriff genommen. Die  Apartments des Königs wurden vergrößert und Kapelle erbaut. 3 % des Staatshaushalts wurden unter dem Sonnenkönig zu einem großen Teil zur für die ausgeklügelte moderne Wasserversorgung des Schlosses und den Gärten aufgewendet.

Da das Schloss Versailles auch Regierungssitz war, wurden Unterkünfte und Schlossküchen für  Hofangestellte im Schloss eingerichtet. Die Fassaden des Schlosses sind in 2 Stilformen des Barocks gestaltet. Die königliche Familie wohnte im "Corps de Logis" in einer Wohnung mit 152 Zimmern. Daneben wohnten die Kinder und Mätressen des Königs.

32 Photos vom Schloss Versailles

Heute sind nur noch 200 Appartements, vorwiegend die Prunkgemächer der Königin und des Königs, die im Laufe der Zeit immer wieder umgebaut wurden, erhalten. Im Mittelbau vom Schloss Versailles befindet sich die 75 m lange und 10 m breite Spiegelgalerie mit 30 dem König gewidmeten Deckengemälden und 357 Spiegeln. Die "Galerie des Glaces" diente unter anderem als Festsaal des Schlosses.

In unserer Zeit ist das Schloss von Versailles nicht nur einer der Hauptanziehungspunkte Frankreichs für Touristen, es wird auch außerhalb der Öffnungszeiten, zu bestimmten Anlässen und Veranstaltungen genutzt. Am 29. Juni 1919 wurde der Friedensvertrag zwischen Deutschland und Frankreich in der Spiegelgalerie unterzeichnet. Hinter den vergoldeten Toren des Palasts finden außerordentliche Parlamentssitzungen statt. Manchmal werden dort hohe Staatsgäste empfangen, von wohlhabenden Personen und Firmen für Veranstaltungen und Festen gemietet. In einem Nebengebäude vom Schloss Versailles eröffnete im Juni 2021 ein Luxushotel, das "Grand Contrôle"

Geschichte des Schloss Versailles als Video

Restaurant Ore im Schloss Versailles

Im Schloss Versailles kann man auch königlich Essen. Auf der ersten Etage des frisch renovierten Pavillon Dufour betreibt der französische Sterne Koch Alain Ducasse das Restaurant Ore. Der wohl berühmteste französische Chefkoch brachte es im lauf seiner Karriere mit seinen verschiedenen Restaurants auf sage und schreibe insgesamt 32 Michelin-Sterne. Von dem schick eingerichteten Restaurant hat man einen herrlichen Blick auf die Esplanade des Schlosses und der Statue von Ludwig XIV. Man kann dort sowohl frühstücken (9:00 bis 11:00 Uhr) als auch zu Mittag Essen. Für das 3 Gänige Mittags-Menü mit Wein, Wasser und Café (zwischen 11:00 und 15:30 Uhr), das natürlich von vorzüglicher Qualität ist, muss man etwa mit 60€ rechnen. Kombiticket Frühstück im Ore & Ticket für das Schloss ohne Anstehen Infos & buchen Kombiticket Schloss Versailles ohne anstehen & Mittagessen im Restaurant Ore Infos & Buchen


Die Gartenanlagen von Versailles

Die Gartenanlagen von Versailles wurden zwischen 1662 und 1689 von André le Nôtre geschaffen. Ludwig XIV sah die Gestaltung der Gärten als genauso wichtig wie die des Schlosses an. Die Arbeiten dauerten etwa vierzig Jahre. Charles Le Brun zeichnete die Entwürfe für die Brunnen und Statuen. Riesige Erdbewegungen waren nötig, um den Kanal im Zentrum auszuheben Der Bereich zwischen dem Schloss und dem Gartenbereich ist mit Blumen bepflanzt und Prunkvasen und Statuen des Barocks verziert. Im Zentrum des "Petit Parc" befindet sich der Brunnen "Latona", die "Königliche Allee" führt von dort aus in Richtung "Apollo Brunnen". Allgegenwärtig im Garten von Versailles sind von der griechischen Mythologie inspirierte Skulpturen zur Verherrlichung des Sonnenkönigs entlang der Wege, die zum großen Kanal führen. Unterhalb des Südflügels des Schlosses befindet sich die "Orangerie" mit seinem Wasserbecken, das im Sommer von hunderten Orangenbäumchen umgeben ist.

Nächtliche Wasserspiele "Les Grades Eaux nocturnes"

In den Sommermonaten von 11. Juni bis 17. September finden in den Gärten des Schlosses von Versailles nächtliche Wasserspiele statt. Bei Einbruch der Dunkelheit von 20:30 bis 23:05 Uhr werden die Wasserbecken von Lichtkünstlern in zauberhafte Farben getaucht. Ein einmaliges Schauspiel, das mit einem großen Feuerwerk endet. Der Eintrittspreis beträgt 29 €

Park von Versailles

Der Parc de Versailles schließt direkt an das Ende der Gärten von Versailles an. Der "Petit Parc" und der "Grand Parc" bestand ursprünglich aus einem mehrere tausend Hektar großem Waldbereich. Der 800 Hektar große Park wurde mit 75 000 Bäumen aus den Baumschulen von Vaux-le-Vicomtes bepflanzt. Die Wasserfläche des "Grand Canal" ist 1.670 Meter lang. Die Arbeiten dauerten von 1668 bis 1679. Anschließend wurde ein riesiger, 12 Hektar großer Teich ausgehoben, der 1686 vollständig fertiggestellt wurde. Die ausgehobenen Erdmassen wurden teilweise für den Gemüsegarten des Königs verwendet. Ludwig XIV ließ auf den Wasserflächen im Sommer Gondeln fahren. Deshalb nannte man sie auch "klein Venedig". Im Park befinden sich auch mehrere Lustschlösser, wie das "Grand Trianon" und "Petit Trianon"- das Ludwig XV für seine Mätresse Madame de Pompadour erbauen ließ. Sowie das Dorf der Königin (Hameau de la Reine) mit seinen windschiefen Häusern. Der Eintritt für den Parc de Versailles (nicht zu verwechseln mit den Gärten von Versailles) ist für Fußgänger und Fahrräder kostenlos. Für Autos und Motorräder ist eine Gebühr von12 € oder 3 € zu entrichten.

Die Trianon Domäne

Das große und kleine Trianon sowie das Dorf (oder Weiler) der Königin ist der etwas unbekanntere Teil von Versailles. Viele Touristen begnügen sich mit dem Besuch des Schlosses von Versailles und den dazugehörigen Gärten, obwohl der Eintritt auch den Besuch des "Grand Trianon", "Petit Trianon" und dem "Hameau de la Reine" beinhaltet und daraus sehenswert ist. Ludwig XV ließ das Anwesen Trianon an Stelle eines alten Dorfes errichten, das den gleichen Namen trug. Im Trianon verliebte sich der König in die spätere Königin Marie-Antoinette.

Das Grand Trianon

Das große Trianon ist im Gegensatz zum dreistöckigen Schloss von Versailles nur einstöckig. Der Palast aus rosafarbenem Marmor aus dem Languedoc mit seinen holzgetäfelten Innendekorationen wart Vorläufer der französischen Lebensart des 18. Jahrhunderts. 1687 wurde das Grand Trianon zerstört und durch das heutige Schloss ersetzt. Die meisten Appartements haben ihr ursprüngliches Skulpturen-Dekor bewahrt und sind heute mit hochwertigen Empire-Möbeln ausgestattet.

Die Gärten des Großen Trianon im französischen Stil waren geometrisch angeordnet und mit wertvollen Pflanzen bepflanzt. Ein spektakulärer Brunnen aus weißem Carrara-Marmor mit den Meeresgottheiten: Neptun, Amphitrite Tethys befindet sich in dem Garten. Nach 1963 wurden im Grand Trianon auf Initiative von President Charles de Gaulle oftmals hohe Staatsgäste wie die Königin von England Elisabeth II, Jimmy Carter und Boris Eltsine empfangen und untergebracht.

Das Petit Trianon

Das kleine Trianon urde 1768 fertiggestellt. Das kleine Schloss wurde als Zentrum der Gärten von Ludwig XV in Auftrag gegeben und später von Marie Antoinette grundlegend umgestaltet. Im Jahr 1810 wurde das Schlösschen für Kaiserin Marie-Louise, die dort ihre Privatgemächer hatte, neu möbliert. Die Ehefrau von Napoleon III, Eugenie, verwandelte das Schloss 1867 in ein Museum, in dem sie eine Ausstellung über Marie Antoinette veranstaltete.

Im französischen Garten befindet sich ein Pavillon und eine kleine Kapelle. Hinter dem Theater, in dem Marie-Antoinette auf der Bühne Stücke von Autoren wie Rousseau oder Beaumarchais spielte, führt ein Waldweg zum kleinen See, der von einem künstlichen Berg, mit Wasserfall, begrenzt wird.

Im Jahr 2008 wurde das Petit Trianon vollständig restauriert.

Hameau de la reine (Weiler der Königin)

Der Hameau de la Reine wurde zwischen 1783 und 1786 erbaut. Inspiriert vom Landleben sind dort rustikale Bauten, die der reinen Unterhaltung dienten sowie echte Nutzgebäue wie ein Bauernhof und eine Molkerei am Ufer des großen Sees wie Bühnenbild errichtet. Die Mühle, das Haus der Königin, das Haus des Wächters besitzen einen eigen Gemüsegarten. Hier werden etwa 120 verschiedene Pflanzenarten angebaut, die Gemüse, Kräuter und Blütenpflanzen, Apfel-, Kirsch-, Pfirsich-, Pflaumen-, Mispel-, Birnen- und Quittenbäume... Der Zugang zum Weiler der Königin erfolgte durch ein monumentales Tor, das auch heute noch erhalten ist.

Der Teil des Trianon ist besonders für Familien mit Kindern interessant. Die Renovierung des Dorfes wurde 2018 abgeschlossen.

Video Ûberflug des Trianon mit einem Drohn

Einige Zahlen und Fakten zum Schloss von Versailles

Das Schloss von Versailles besitzt 2300 Zimmer mit insgesamt 63.154 qm Grundfläche. Im Schloss gibt es 67 Treppenhäuser, 2513 Fenster, 352 offene Kamine und 100 Uhren. Der Park des Schloss von Versailles hat eine Fläche von 642 ha mit 43 km Wegen und Alleen, 47 Wasserflächen und 372 Statuen. Jährlich empfängt das Schloss 7.700.000 Besucher ( also im Durchschnitt 21.000 pro Tag !, davon sind 80% Ausländer). Der Unterhalt des Schlosses kostet 123 M€ pro Jahr, davon werden nur 49M€ durch den Verkauf der Eintrittskarten gedeckt. 20M€ durch öffentliche Subventionen. Der Rest durch Spenden, Einnahmen durch Vermietung für Filme-Dreharbeiten, Rezeptionen, Private Veranstaltungen usw.

Schloss Versailles besuchen alle wichtigen Infos

Wieviel kostet der Eintritt für das Schloss Versailles? *

Erwachsene : Voller Zugang Schloss, Gärten & Domäne 20 € bis 28,50 €
An Tagen mit Wasserspielen mit Musik (Grandes Eaux Musicales) : 27 € bis 28,50 €
Tickets für das Schloss von Versailles online buchen
EG-Bürger bis 26 J., Behinderte + 1 Begleiter, Arbeitslose (Nachweiss erforderlich) : kostenlos, außer für die Gärten an Tagen, an denen "Wasserspiele mit Musik" und an Abenden an denen nächtliche Wasserspiele stattfinden.
Ticket NUR für die Gärten während der Musikalischen Gärten ab 8,50 € Infos & Buchen

Öffnungszeiten :

Dienstag - Sonntag vom 1. April - 31. Oktober von 9:00 - 18:30 Uhr,
vom 1. November bis 31. März von 9:00 - 17:30 Uhr
Geschlossen am : 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember (der Park ist jedoch geöffnet)

Anfahrt zum Schloss Versailles

Adresse :

Place d'Armes, 78000 Versailles

RER (S-Bahn) - Station / Bahnhof:

RER C (S-Bahn Zone 4) Station Versailles-Rive Gauche - etwa 10 Minuten zu Fuß bis zum Schloss Versailles oder Mit dem Vorortzug Linie N ab dem Bahnhof Paris Montparnasse bis Station Versailles-Chantiers - etwa 15 Minuten zu Fuß bis zum Schloss Internetseite vom Schloss Versailles : Schloss Versailles
Für den Kauf der Eintrittskarten für das Schloss Versailles ist Online-Bestellung zu empfehlen , da die Wartezeiten je nach Jahreszeit bis zu 1 Stunde und länger am vor Ort Kartenverkauf betragen können !
Kombi-Angebote für das Schloss Versailles z.B. Halbtagstour ab Paris mit Transport, Führung und Gartenbesichtigung
Hinweis : Das mitnehmen von Voluminösen Gegenständen, Koffer, großen Rucksäcken, Kinderwägen usw. in das Schloss Versailles ist nicht gestattet !
Eine kostenlose Gepäckaufbewahrung befindet sich nach der Ticket-Kontrolle am Eingang. Die maximale Größe beträgt 55cm x 35cm x 20cm
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann Man Versailles mit der RER C (S-Bahn) von Paris aus erreichen. Fahrzeit ca. 50 Minuten (Station Versailles Rive Gauche) Fahrpreis Einzelfahrt : Erwachsene 3,65 € , Kinder 1,80 €

Plan der Domäne von Versailles (Schloss, Park, Trianon ...) als PDF

11 Hotels in Versailles von 2 bis 4 Sterne

Mit dem Auto nach Versaillles Routenplaner

Geben Sie einfach Ihre Start-Adresse ein der Routenplaner zeigt den genauen Fahrtweg und die ungefähre Fahrtzeit zum Schloss Versailles an
Start :

Parken am Schloss von Versailles

Auf dem Platz vor dem Schloss von Versailles, dem Place d'Armes, steht ein großer Parkplatz Besuchern zu Verfügung. Park-Gebühren : 1-4 Std. : 4€ pro Stunde, 5 Std. : 18€, 6 Std.:20€ , 7 Std :22€ , 8 Std : 24€ , 9 Std : 26€ , 10 Std : 28€ , 11 Std : 30€


FAQs - Häufig gestellte Fragen zum Schloss Versailles

"Eilige" können einen Rundgang durch das Schloss des Sonnenkönigs in 2-3 Stunden schaffen. Wenn man sich alles, inkl. Gärten, "Grand Trianon" und "Petit Trianon" ansehen möchte muß man schon einem halben / ganzen Tag einplanen.
Für die Fahrt vom Zentrum von Paris zum 22 km entfernten Schloss von Versailles beträgt die "theoretische Fahrtzeit " mit dem Auto etwa 45 Minuten, kann jedoch je nach Verkehrslage wesentlich länger dauern. Mit der RER C (S-Bahn) beträgt die Fahrzeit & der Fußweg vom Bahnhof etwa 50 Minuten.
Ja im Schloss befinden sich 3 Restaurants das Angelina, das Grand Café d'Orleans und das edle Restaurant Ore unter Leitung von Alain Ducasse. In den Gärten befinden sich das Restaurant La Petite Venise, die Brasserie De La Girandole am "Grand Canal", sowie das "La Flottille" wo man Snacks, Sandwichs und Salate auch zum mitnehmen erwerben kann.
Die meisten Führungen durch das Schloss, die nur von professionellen, diplomierten, Touristenführern gestattet sind, werden zumeist auf französisch oder englisch angeboten. Es gibt jedoch eine individuelle "Familienführung" auch auf deutsch. Infos & Buchen Die Audioguide ist auch auf Deutsch verfügbar.



*Preise der Tickets Stand Januar 2022, falls nicht anders angegeben (ohne Gewähr), an der Tageskasse