Musée de l'homme in Paris

Musée de l'homme

Museum der Geschichte der Menschheit

Das Musée de l’Homme in Paris ist der Geschichte der Menschheit gewidmet. Es befindet sich im westlichen Flügel  des Palais de Chaillot, am Place Trocadéro, direkt gegenüber des Eiffelturms auf der rechten Seine Seite. Das Museum wurde zwischen 2009 und 2015 modernisiert und neu gestaltet. Die Dauerausstellung des Musée de l’Homme ist in drei Themen gegliedert.

Wer sind wir?  Woher kommen wir?  Wo gehen wir hin?

Mehr als 700.000 Ausstellungsstücke  der prähistorischen, anthropologischen, kulturellen und biologischen Kollektionen zeigen auf zwei hohen Etagen die Entwicklung des Menschen von den Ursprüngen bis zur heutigen Zeit auf.

  


Die "Galerie de l'Homme" ist der Zentrale Teil  des Museums. Eine Aneinanderreihung als Kaskade von 96 Büsten, über zwei Ebenen, zeigt die Vielfalt des Homo sapiens, der sich auf allen Kontinenten der Erde verbreitete, eindrucksvoll auf. Daneben sind 15 Bronzeskulpturen von Charles Cordier zu sehen. Die riesige Galerie erstreckt sich über 2500 m2. Dort wird der Mensch unter biologischen, genetischen, kulturellen und anthropologischen Aspekten beleuchtet. Im Zwischengeschoss, das der Kunst gewidmet ist, kann man zum Beispiel  Höhlenmalereien entschlüsseln oder winzige Gravuren von Tieren bewundern.

13 Photos vom Musée de l'homme

Wer sind wir?

In diesem Bereich hinterfragt das Museum das Wesen des Menschen. In  großen Wandvitrinen sind hunderte von Objekten unter den Themen "Der Körper zwischen Natur und Kultur",  "1001 Arten, die Welt zu denken", "Ich, wir, die anderen: vielfältige und verschachtelte Identitäten" (Geschlecht, Gruppe, Religion...) ausgestellt. Unsere Organe veranschaulichen die morphologische Fabrik des menschlichen Körpers. Tiergehirne von Eidechsen, Elefanten, Langusten… und ein Menschengehirn ist in Gläsern präsentiert. An der Wand der Sprachen kann man sich einen Text in 30 verschiedenen Sprachen, wie Yoruba, Swahili, Bretonisch, Kirgisisch  … anhören, wenn man an den Zungen zieht.


Woher kommen wir? 

In diesem Bereich versucht das Museum Fragen wie: Worin unterschieden sich unsere Vorfahren von uns?, Wer waren die ersten Vertreter der menschlichen Linie?, warum sind einige Arten ausgestorben? Trafen sich Neandertaler und Homo sapiens? … zu beantworten. Eine rekonstruierte Ausgrabungsstätte aus der Zeit vor 1,6 bis 1,3 Millionen Jahren zeigt das Sozialverhalten einer kleinen Gruppe afrikanischer Homo ergaster auf. Eine riesige Vitrine rekonstruiert die europäische Umwelt in der Altsteinzeit und zeigt Dutzende von ausgestopften Tieren, darunter prächtige Exemplare von Rentieren und Pferden sowie den Schädel eines Höhlenbären. In anderen Vitrinen sind Objekte aus der Zeit ab 10.000 v. Chr. ausgestellt, die von der Veränderung des Menschen und seiner Umwelt zeugen. Wie die Verarbeitung von Materialien wie Ton und Mineralien, die Pflanzenzucht dazu beitrugen, dass die Menschen sesshaft wurden.

Wo gehen wir hin?

Der dritte Bereich beschäftigt sich mit der Zukunft der Menschen.  Wie der Mensch seine Umwelt verändert. Verschiedene Aspekte der Globalisierung  werden aufgezeigt. Auf Bildschirmen  wird die Globalisierung in vier Etappen nachgezeichnet: vom Neolithikum bis 1492 , von 1492 bis 1850 (Vereinigung dieser Welten durch Europa), von 1850 bis 1950 (die industrielle und europäische Welt) und seit 1950 (die Beschleunigung, die globale Welt). Auf der anderen Seite verdeutlicht ein echter senegalesischer Schnellbus, mit Motiven der afrikanischen Volkskunst, Pflanzen, Tieren, Personen bunt dekoriert, dass trotz aller Globalisierung ein Industrieobjekt aus dem Norden zu einer neu geschaffenen Identität beitragen kann.


Etwas zur Geschichte des Musée de l’Homme

Das erste Pariser Museum für Ethnografie " Musée d'Ethnographie du Trocadéro" wurde auf dem Chaillot-Hügel 1882 eröffnet. Der Palais du Trocadéro wurde für die Weltausstellung 1878 nach maurisch und neobyzantinisch inspirierten Plänen der Architekten Gabriel Davioud und Jules Bourdais mit Gärten des Ingenieurs Alphand errichtet. Das Museum zog zwar eine Zeit lang Künstler an, die hier eine Quelle der Inspiration fanden, doch beim Volk fand das Museum nur wenig Interesse. Aufgrund der fehlenden Mittel und der in großer Zahl dazukommenden Objekte aus den Kolonien wurde das Museum schließlich zu einer Art von Kuriositätenkabinett. 1928 übernahm der Anthropologe und Amerikanist Paul Rivet die Leitung des Museums. Der Trocadéro-Palast wurde schließlich abgerissen und durch den für die Weltausstellung 1937 errichteten Chaillot-Palast ersetzt. Die Flügel und Glasfenster sowie das Fundament wurden jedoch erhalten und dienten als Skelett für das neue Gebäude. Das neue Gebäude steht für einen klaren, neoklassizistischen Stil der "Zwischenkriegszeit". Im Juli 2008 beschloss die französische Regierung das Gebäude zu renovieren und umzubauen. Ein neuer Lichtschacht wurde geschaffen, um die Ausstellungsräume durch natürliches Licht heller zu machen. Die umfangreichen Arbeiten verschlangen 50 Millionen Euro. Das neue Musée de l’Homme wurde im Jahr 2015 eröffnet.

Gastronomie und Buchhandlung im Musée de l’Homme

Das Museum besitzt im Erdgeschoss einen großen Andenkenladen mit einer Themenbezogeneren  Buchhandlung.

Café Lucy

Das Café Lucy befindet sich auf der zweiten Etage des Museums. Durch die hohen Fenster hat man einen einzigartigen Blick auf den Eiffelturm, der sich auf der gegenüberliegenden Seine-Seite befindet. Das Wahrzeichen von Paris scheint zum Greifen nahe zu sein.

Café de l'homme

Das Café-Restaurant "Café de l'Homme" befindet sich im Erdgeschoss des Museums. Von der 350 qm großen Terrasse (besonders angenehm im Sommer) über den Gärten des Trocadéro hat man ebenfalls einen schönen Blick auf den Eiffelturm. Das Restaurant bietet auf seiner Speisekarte französische und internationale Gericht aller fünf Kontinente an. Darunter zum Beispiel. Thunfisch-Tataki, Lachs, Stracciatella mit Sommertrüffelspänen. Für ein komplettes 3-Gänge-Menü muss man mit 85 € - 350 € rechnen. Vorspeisen ab etwa 19 €, Hauptgerichte ab etwa 28 €, Nachspeisen ab 12 €

Musée de l'homme besuchen alle wichtigen Infos

Wieviel kostet der Eintritt für das Musée de l'homme? *

Dauerausstellung Erwachsene 10€ Tickets für das Musée de l'Homme online Buchen EU Bürger unter 26 Jahre, Behinderte & 1 Begleiter kostenlos

Öffnungszeiten :

Täglich ausser Dienstags 11:00 bis 19:00 Uhr Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, 14. Juli und 25 Dezember

Anfahrt zum Musée de l'homme

Adresse :

17 Place du Trocadéro, 75016 Paris

Métro - Station:

Trocadéro Internetseite vom Musée de l'homme : Musée de l'homme


*Preise der Tickets Stand Januar 2022, falls nicht anders angegeben (ohne Gewähr), an der Tageskasse