Paris Sehenswürdigkeiten

Paris Sehenswürdigkeiten Reiseführer , Eiffelturm , Louvre , Centre Pompidou , Triumphbogen (Arc de Triomphe) ...

TIPP ! Für Paris-Touristen die beabsichtigen mehrere Sehenswürdigkeiten und/oder Museen während ihres Paris Urlaubs zu besuchen kann sich der Kauf eines Paris Pass lohnen ! Paris Pass berechtigt zu freiem Eintritt ohne Warteschlangen zu mehr als 55 Sehenswürdigkeiten und Museen in Paris wie z.B. Louvre, Musée d’Orsay, Triumphbogen ... Daneben sind ein Stadtführer, eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, eine Bootsfahrt auf der Seine, die Nutzung der Metro und anderen öffentlichen Verkehrsmittel und zahlreiche Vergünstigungen für den Städte-Tripp in Paris inbegriffen !
Mehr Infos und buchen :
Gutscheincode : Gültig bis 31.10.2014, 6 % Rabatt mit dem Gutscheincode PARISFUN auf alle Bestellungen eines Paris Pass
Mehr Infos zu Eiffelturm Paris

Eiffelturm

Der Eiffelturm ist nicht nur die bekanntest Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen von Paris sondern mit mit Jährlich rund 7 Millionen Besuchern aus aller Welt (darunter etwa 400 000 Deutsche Touristen) auch die meist besuchte Sehenswürdigkeit der Welt ! Erbaut wurde das Monument in mehr als 2 jähriger Bauzeit zur Weltausstellung von 1889 die in Paris anlässlich der 100-Jahrfeier der französischen Revolution statt fand von dem französischen Ingenieur Gustave Eiffel. Frankreich wollte mit der 324 Meter hohen Stahlkonstruktion sein technisches "know-how" unter Beweis stellen. Eigentlich sollte der Eiffelturm nach 20 Jahren wieder abgerissen werden da man den Turm zu damaliger Seit eher hässlich fand. Man kann den Eiffelturm bis zum 2. Stock zu Fuss über 704, der insgesamt 1665 Treppenstufen erklimmen, oder sich mittels einer der Aufzüge in 276 Meter Höhe befördern und von der Spitze einen herrlichen einzigartigen Rundblick über Paris und Umland genießen. Auch wenn man nicht vor hat den Eiffelturm bei einem Paris-Urlaub zu erklimmen sollte man sich nicht das "Schauspiel" des glitzerns der 20 000 Lämpchen des Eiffelturms das allabendlich nach Einbruch der Dunkelheit zu jeder vollen Stunde für etwa fünf Minuten statt findet entgehen lassen. Pariser und Touristen nutzen das Schauspiel im Sommer zu einem romantischen Picknick auf dem davor liegenden Rasen des "Champs de Mars".

Praktische Informationen zum Besuch der Sehenswürdigkeit in Paris




Eintritt :

Erwachsene :
zu Fuss bis 2. Etage 5,00 €, 2. Etage Aufzug 9 €, Spitze 15 €
Online Ticket Eiffelturm ohne Anstehen mit Zugang zur Spitze
Jugendliche (12-24 Jahre) :
zu Fuss bis 2. Etage 4 €, 2. Etage Aufzug 7,50 €, Spitze 13,50 €
Kinder (4-11 Jahre) und Behinderte(+ 1 Begleiter) :
zu Fuss bis 2. Etage 3,00 €, 2. Etage 4,50 €, Spitze 10,50 €

Metro :

Trocadéro, École Militaire



Ferienwohnungen oder Hotels in der Nähe von Eiffelturm

z.B. :
Mehr als 50 Hotels in der Nähe des Eiffelturm online buchen


Mehr Infos zu Louvre, Paris

Louvre

Der Louvre ist das größte Museum der Welt und beherbergt 300.000 Exponate. Dabei sind nicht nur die unvorstellbare Anzahl und Vielseitigkeit der gezeigten Kulturgüter einzigartig. Der Ruhm des Louvre gründet sich ebenso darauf, daß es keinen vergleichbaren Ort gibt, an dem so viele herausragende Einzelwerke ausgestellt sind, die zu den berühmtesten der Welt gehören. Der welbekannte Louvre gehört zu den meist-besuchten Sehenswürdigkeiten von Paris. Von fast jedem der bedeutendsten Künstler gibt es mindestens ein Werk zu besichtigen. Z.B. die "Venus von Milo", die berühmte "Mona Lisa", das "Das letzte Abendmahl", die "Sphinx mit Namen des Königs Amenemes II" ...

Praktische Informationen zum Besuch des Museums




Eintritt :

Ständige Ausstellung: 12 €
Kostenlos : jeden 1. Sonntag des Monats (ausser von April bis August), für unter 18 Jährige, für unter 26 jährige EG-Bürger
für Behinderte und 1 Begleiter (Vorlage des Behindertenausweises)
Kombinierte Museums- und temporäre Ausstellungskarte (Hall Napoléon) : 16 €
Nur temporäre Ausstellungen (Hall Napoléon) : 13 €

Metro :

Palais Royal/ Musée du Louvre


Mehr Infos zu Centre Pompidou Paris

Centre Pompidou

Das Centre national d’art et de culture Georges Pompidou, umgangssprachlich auch Centre Pompidou oder Beaubourg, ist ein staatliches Kunst- und Kulturzentrum in Paris (4. Arrondissement), das auf Initiative des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou von den Architekten Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini entworfen und nach einer sechsjährigen Bauzeit am 31. Januar 1977 eröffnet wurde. Das Centre Pompidou soll Bewohnern und Fremden aller Gesellschaftsschichten freien Zugang zu Wissen garantieren. Es beherbergt das Musée National d'Art Moderne (Museum der Modernen Kunst oder M.N.A.M.) mit bedeutenden Kunstwerken des 20. Jahrhunderts, dem ein Zentrum für Industrie-Design angeschlossen ist, die Bibliothek Bibliothèque Publique d'Information (B.P.I.) mit 2000 Leseplätzen, das Musikforschungszentrum IRCAM (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique), eine Kinderwerkstatt, Kino-, Theater- und Vortragssäle, eine Buchhandlung sowie ein Restaurant und ein Café.

Praktische Informationen zum Besuch des Museums




Eintritt :

Erwachsene 11€ oder 13€ -je nach Periode (kostenlos am 1. Sonntag des Monats), Behinderte + 1 Begleiter und unter 18 Jahre kostenlos, EG-Bürger unter 26 J. kostenlos (nur Museum)
Erdgeschoss und Bibliothek kostenlos, Zugang zur Besucherterrasse auf dem Dach "BILLET PANORAMA" 3 €

Metro :

Hôtel de Ville, Rambuteau oder Châtelet - Les Halles


Mehr Infos zu Triumphbogen (Arc de Triomphe) Paris

Triumphbogen (Arc de Triomphe)

Der Pariser Triumphbogen "Arc de Triomphe" gehört neben dem Eiffelturm zu den Wahrzeichen der französischen Metropole. Er befindet sich am unteren Ende der Champs-Élysées. Unter dem Bogen liegt das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg mit der täglich gewarteten „Ewigen Flamme der Erinnerung“ in Gedenken an die Toten, die nie identifiziert wurden. Am 11. November dem Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Frankreich und Deutschland im Jahr 1918 finden dort Kranzniederlegungen statt.
Der Triumphbogen ist 49 m hoch, 45 m breit und 22 m tief. Er wurde 1806 von Napoleon nach der Schlacht von Austerlitz zur Verherrlichung seiner Siege in Auftrag gegeben und 1836 vollendet.
Von der Aussichterrasse auf dem Dach hat man einen herrlichen Blick über Paris.

Praktische Informationen zum Besuch der Sehenswürdigkeit in Paris




Eintritt :

Erwachsene : 9,50 €
Studenten (EG) 6 €
Kinder und Erwachsene bis 26 Jahre (EG) : kostenlos
Freier Eintritt mit dem Paris City Pass

Metro :

Charles-de-Gaulle-Etoile



Ferienwohnungen oder Hotels in der Nähe von Triumphbogen (Arc de Triomphe)

z.B. :
2 bis 5 Sterne Hotels in der Nähe des Triumphbogens
Hotels und Ferienwohnungen nahe Triumphbogen Paris bei Accorhotels

Mehr Infos zu Museum Musée d’Orsay Paris

Musée d’Orsay

Das Museum - Musée d’Orsay - wurde 1986 in einem ehemaligen Bahnhof in dem Bahnhof Gare d'Orsay an dem linken Seine Ufer, gegenüber dem Louvre und dem Jardin des Tuileries eröffnet. Der Bahnhof wurde zur Weltausstellung von 1900 erbaut. Auf 16.000 Quadratmetern sind mehr als 4000 Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Photographien, Werke des Kunsthandwerks sowie der Architektur aus dem Zeitraum zwischen 1848 und 1914 ausgestellt. Die zum großen Teil ursprünglich im Louvre, dem Jeu de Paume und Centre Pompidou untergebracht waren. Im Sommer wurde das Musée d’Orsay zum großen Teil renoviert, um 2000 qm2 erweitert, farblich neu gestaltet um z.B. dem Saal der Impressionisten wo u.a. Werke von Manet, Degas, Monet, Cézanne, Renoir, Sisley... ausgestellt sind neuen Glanz zu verschaffen.
Das Musée d’Orsay wird von mehr als 3 Millionen Personen pro Jahr besucht.
Einige der bekanntesten Künstler und Werke : Alexandre Cabanel - Die Geburt der Venus , Jean-François Millet - Abendgebet (Angélus), Henri Fantin-Latour - Hommage à Delacroix, Édouard Manet - Olympia, Gustave Courbet - L’Origine du monde, Paul Cézanne - Porträt des Achille Emperaire, Edgar Degas - Der Absinth, Gustave Caillebotte - Die Parkettschleifer, Vincent van Gogh - Selbstporträt, Emile Auguste Carolus-Duran - Portrait der Mme***, Alfred Sisley - Überschwemmung in Port-Marly, Max Liebermann - Brannenburger Biergarten, Claude Monet - Kathedrale von Rouen, Paul Signac - Le château des papes, Auguste Rodin - Der Denker - Detail aus dem Tor der Hölle.

Praktische Informationen zum Besuch des Museums




Eintritt :

Erwachsene : 9 € (12€ Museum & Sonderausstellung); ab 16 Uhr 30 (Do. ab 18 Uhr) 6,50 € (9,50€)
EG-Bürger unter 26 Jahre und Behinderte + 1 Begleiter : kostenlos
Am 1. Sonntag jeden Monats : kostenlos für Alle
Pass Musée d'Orsay - Musée Rodin 1 Eintrittskarte für den Besuch von 2 Museen am gleichen Tag : 15 €
Passeport Musée d'Orsay & Musée de l'Orangerie am gleichen Tag : 16 €

Metro :

Assemblee Nationale


Mehr Infos zu Kirche Sacre Coeur Paris Montmatre

Sacré Coeur

Die auf dem Montmatre-Hügel erbaute Kirche im „Zuckerbäckerstil“ wurde im 19. Jahrhundert vom Architekten Paul Abadie begonnen, der sich in einem Wettbewerb gegen 78 Mitbewerber durchgesetzt hatte und dessen Entwurf deutlich durch die Architektur römisch-byzantinischer Kirchen inspiriert wurde. Sacré-Cœur sollte später selbst Vorbild für andere Sakralbauten des 20. Jahrhunderts werden.
Seit 1885 befindet sich über dem Hochaltar eine Monstranz mit dem „Heiligen Sakrament“, einer konsekrierten Hostie, die als Leib Christi verehrt wird.
Von Sacré Coeur erstreckt sich der Blick fast über ganz Paris. Sie haben die Möglichkeit Sacré Cœur mit einem "Funiculaire" einer kleine Bahn, die von Seilen gezogen wird oberhalb der Metro-Station Anvers oder zu Fuss über die 237 Stufen des Montmatre-Hügels zu erreichen.

Praktische Informationen zum Besuch der Sehenswürdigkeit in Paris




Eintritt :

kostenlos für die Basilika

Metro :

Anvers



Ferienwohnungen oder Hotels in der Nähe von Sacré Coeur

z.B. :
Zahlreiche Hotels Nahe Sacré Coeur/Montmartre

www.travel.groupon.de
Mehr Infos zu Kirche Notre-Dame de Paris

Notre-Dame de Paris

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris befindet sich im Zentrum von Paris auf der Ostspitze der Seineinsel "île de la Cité". Sie wurde in den Jahren von 1163 bis 1345 erbaut und ist somit eines der ältesten gotischen Kirchengebäude Frankreichs. Die majestätische Silhouette sich von Notre-Dame de Paris besitzt 2 69 Meter hohen Türme und das in 90 Meter krönen das 130 Meter lange, 48 Meter breite und 35 Meter hohe Kirchenschiff in dem bis zu 10.000 Personen Platz finden.Der Blick nach Osten in den Chor zeigt aber nicht das Originalbild des 12. Jahrhunderts, denn als der Original-Chor 1182 vollendet wurde, gab es noch kein Maßwerk. Der im Bereich der Vierung stehende Hauptaltar aus Bronze, gestaltet von Jean Touret (1916–2004) im Jahr 1989 im Auftrag des Erzbischofes von Paris, Kardinal Jean-Marie Lustiger. An der Stirnseite sind die vier Evangelisten des Neuen Testaments zu sehen, an den beiden Seiten die vier großen Propheten des Alten Testaments.

Praktische Informationen zum Besuch der Sehenswürdigkeit in Paris




Eintritt :

Kostenlos für die Kirche.
Für die Türme : Erwachsene 8 €
unter 25 Jahre (EG-Bürger unter 27 J.): kostenlos
Behinderte : kostenlos

Metro :

Cité oder St-Michel-Notre-Dame


Museum Cite des sciences Paris und 360° Kino la Geode

Cité des sciences

Die Cité des sciences et de l'industrie zu deutsch Ort der der Wissenschaften und der Industrie ist ein 1986 eröffnetes Museum im 19. Arrondisement in dem Ausstellungen zur technischen und wissenschaftlichen Kultur in Frankreich stattfinden. Sehr beliebt bei Kindern und Jugendlichen gibt es dort Technik zum ausprobieren und anfassen. Neben permanenten Ausstellungen zu den Themen Universum, unsere Erde und dem Leben auf der Erde, dein U-Boot, Biotechnologie, Transport u.a. kann man dort in das Cockpit eines Airbuses oder in ein U-Bot steigen.
Nebenan im "Parc de la Villette" befindet sich die "Géode " eines der ersten und größten 360° Kinos Frankreichs.

Praktische Informationen zum Besuch des Museums


Öffnungszeiten :

Dienstag bis Samstag 10h bis 18h, Sonntags 10h bis 19h, Montags geschlossen

Eintritt :

Erwachsene 11€
Kinder 8€
Kinder unter 7 J. kostenlos
Kino "La Géode" Erwachsene 10,50€
Kinder 9€

Adresse :

30, avenue Corentin-Cariou, 75019 Paris

Metro :

Porte de la Villette
Internetseite von Cité des sciences
Katakomben, Paris © Paris Tourist Office - Photographe : Henri Garat

Die Katakomben

Der Ursprung der Katakomben von Paris ( besser wäre es sie, „GemeindeBeinhaus“ zu nennen), geht auf Ende des XVIII. Jahrhunderts zurück. Der Friedhof des Innocents (in der Nähe von Saint-Eustache im Viertel der Markthallen), war während etwa zehn Jahrhunderten in Gebrauch und wurde zu einem Infektionsherd für alle Einwohner des Viertels. Nach mehrfachen Klagen verfügte der Staatsrat durch Erlass des 9. November 1785 die Abschaffung und die Räumung des Friedhofs "cimetière des Innocents".
Die alten Karrieren wurden gewählt um die Gebeine abzulegen; die Stadt von Paris hatte mit einer Generalinspektion der Katakomben begonnen, deren Ziel die Konsolidierung der Straßen war, die durch die Katakomben destabilisiert wurden. Die Karrieren „Tombe-Issoire“ waren Gegenstand von Arbeiten, die zu einem einen großen Teil Maurerarbeiten umfassten, und von Galerieabstützen, die durch das Graben einer Treppe und erstellung eines Schachts vervollständigt wurde, um die Gebeine abzulassen.
Die übertrsetzung der Knochen konnte nach der Benediktion und der Widmung des Ortes am 7. April 1786 beginnen und setzte sich bis in 1788, immer nach Sonnenuntergang und mit einem Zeremoniell einer Prozession von Priestern fort, die das Amt für die Toten entlang der Strecke sangen. Später wurde an diesem Standort bis 1814 die Gebeine aller Friedhöfe von Paris gesammelt.
Direkt nach ihrer Einrichtung riefen die Katakomben die Wissbegierde hervor. 1787 stieg der Comte d’Artois, künftiger Charles X, dort in Gesellschaft von Frauen des Hofes herab. Im Folgenden Jahr erwähnt man den Besuch von Madame de Polignac und Madame de Guiche. 1814, besuchte Francois 1., österreichischer Kaiser, der als Sieger in Paris wohnt, die Katakomben . 1860 stieg Napoleon III dort mit seinem Sohn herab.
Die Katakomben von Paris sind seit 14. Juni 2005 nach mehreren Monaten Schließung zwecks Renovierungs-Arbeiten wieder geöffnet. Die Beleuchtung wurde überprüft , die Gewölbe konsolidiert.

Praktische Informationen zum Besuch der Sehenswürdigkeit in Paris


Öffnungszeiten :

Dienstag bis Sonntag von 10h00 bis17h00
Letzter Einlass 16h00, Geschlossen : am Ostersonntag und Pfingstsonntag

Eintritt :

Erwachsene : 8 €
2-stündige Geführte Tour durch die Katakomben online buchen
über 60 J. : 6 €
Jugendliche 14 bis 26 J) : 4 €
bis 13 J : kostenlos

Adresse :

1, avenue du Colonel Henri Rol-Tanguy (place Denfert-Rochereau), 75014 Paris

Metro :

Denfert-Rochereau
Internetseite von Die Katakomben



Google Benutzerdefinierte Suche

Top-Angebote 300 x 250
Hotelopia.de